Willkommen bei der Online-Schülerzeitung des Adalbert Stifter Gymnasiums Linz!

Di

02

Feb

2016

SIP, Podiumsdiskussion und andere Neuigkeiten aus dem Stiftergym

Die nächsten zwei Wochen sind voller Termine: Ball, Fasching, SchülerInnenparlament, etc... Wir haben für euch die wichtigsten Informationen für alle Events vor den Semesterferien zusammengefasst. 

mehr lesen 0 Kommentare

So

31

Jan

2016

Wahnsinnsaufgabe VWA?! - Erfahrungen eines Achtklässlers (Teil 2)

Nachdem ich bereits am Anfang des Schuljahres über meine Erfahrungen mit der Arbeit an der Vorwissenschaftlichen Arbeit berichtet habe, folgt nun - wie angekündigt - der zweite Teil. Wie die unten stehende Unterüberschrift verrät, habe ich in diesem Artikel über das Schreiben geschrieben. 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

26

Jan

2016

Ferialjobs - Alles, was du wissen solltest

Ein bisschen mehr Geld in der Tasche wäre nichts Schlechtes. Wenn die Eltern partout nicht bereit sind, dir einen Taschengeldzuschuss zu liefern, dann muss man eben selbst arbeiten. Aber was? Und wie soll man an den Job kommen? 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

22

Jan

2016

Liebe Regierung, wir müssen reden!

"Obergrenze" - So lautet die derzeitige Lösung der Politiker für die Flüchtlingskrise

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

20

Jan

2016

Beppos Mittel gegen Stress

Am liebsten würde ich manchmal einfach Reißaus nehmen. Die Beine in die Hand und einfach schnell weg. Wie ein flinker Hase rasch wegflitzen …

 

Neulich zum Beispiel hatte ich mal wieder so einen Moment. Da war mir einfach alles zu viel. Da hätte ich am liebsten einfach genau das gemacht! Reißaus nehmen. Aber das wäre auch keine Lösung gewesen …

 

Kennst du solche Momente auch? Momente, in denen dir einfach alles zu viel ist?

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

06

Jan

2016

Das wahre Wesen unserer Lehrer - Teil 2: Rudolf Kehrer

Dieses Exemplar ist etwas ganz besonderes! Weder seine aufgeweckte Art, noch seine tolle Kreide oder sein Humor verrät, um welche Art es sich bei diesem Lehrer handelt.

 

Es ist ein Mischling aus dem Geist der Weihnacht und einem Mensch gewordenen Rentier. Viele von euch kennen ihn wahrscheinlich aus dem beliebten Weihnachtslied „Rudolf The Red Nosed Reindeer“ oder einer Kindergeschichte. Unglaublich aber wahr: unser Mathematikprofessor, das Leitrentier des Weihnachtsmanns!

 

Wie wahrscheinlich jeder weiß, kann er fliegen und hat einen guten Orientierungssinn (klar oder? Wenn er den Schlitten anführen muss).

Ich weiß ja nicht, wie es euch damit geht, aber ich werde in Mathe bis Weihnachten bestimmt nicht mehr schwätzen!

 

Geschichtlicher Hintergrund

Die Geschichte von Rudolf dem Rentier mit der roten Nase basiert auf einem Kindermalbuch aus den USA, welches aus dem Jahre 1939 stammt. Es entwickelte sich zu einem Bestseller und wurde über 2,4 Millionen Mal verkauft. Anfangs gab es Bedenken, was den Namen angeht, ebenso wie das Attribut „rotnasig“, da das mit Alkoholismus in Verbindung gebracht hätte werden können.

 

Die Geschichte um das rotnasige Rentier blieb in der Familie, als der Schwager (Johnny Marks) des Autors (Robert Lewis May) das Lied dazu schrieb, das prompt die Charts stürmte und 1968 eine Goldene Schallplatte verdiente.

Aus der Printausgabe vom 23. Dezember 2015 -

 

von Lena Scharnreitner und Eva Ortner

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

06

Jan

2016

Der Traum vom weißen Weihnachten

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

06

Jan

2016

Medizin gegen den Islamischen Staat: Die Satire

Mittlerweile gibt es niemanden mehr auf dieser Welt, der nicht über den selbsternannten „Islamischen Staat“ Bescheid weiß. Was manche jedoch noch nicht wissen ist, dass es nun auch mehrere bereits sehr bekannte Gegenbewegungen gibt.

 

 

Zum Beispiel die libanesische Band Al Rahel al Kabir. Sie werden im Libanon bereits groß gefeiert, natürlich nur im Untergrund. Sätze wie "Meister Baghdadi, Du führst alle Muslime – du führst sie in den Abgrund wie keiner vor Dir", schallen von der Bühne. Oder auch: "Weil wir ein Problem mit dem Verkehr haben, sprengst Du einfach alle in die Luft."

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

06

Jan

2016

Sportklettern Stiftergym - vom Strich zum Viech in vier Jahren

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

06

Jan

2016

Religion am Stiftergymnasium

Das Adalbert-Stifter-Gymnasium ist ein katholisches Privatgymnasium – Bei dieser Bezeichnung mögen viele an eine strenge, erzkatholische und erzkonservative Klosterschule, bei der drei Nonnen und ein Pfarrer auf jeden Schüler kommen und deren Besucher ihre Freizeit ausschließlich mit Lernen und Beten verbringen, denken. Wenn genau dies auch viele Außenstehende glauben mögen, mit der Stifterschule verhält es sich natürlich ganz anders. Wir haben keine Geistlichen als Lehrpersonen, kein gemeinsames Morgengebet und keine Hexenverbrennungen im Hof; ganz im Gegenteil: Paradoxerweise ist unser Gymnasium wohl eines der liberalsten und offensten in ganz Oberösterreich.

 

Dieser Widerspruch macht aber folgende Frage erst besonders interessant: Wie verhält es sich bei uns nun mit der Religion? Wie gläubig sind unsere Schüler? Für diese Ausgabe haben wir in Form einer umfangreichen Umfrage den Besuchern unserer Schule die Gretchenfrage gestellt. Etwa 325 Personen nahmen an der mit Fragebögen durchgeführten Befragung Teil, also tatsächlich ein Großteil unserer Schülerschaft. Die Ergebnisse sind zum Teil wirklich überraschend und unerwartet: Mit Sicherheit sind sie ganz anders, als sie in den meisten anderen Schulen ausfallen würden, und auf jeden Fall nicht so, wie man sie in einem „katholischen Privatgymnasium“ erwarten würde.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

19

Dez

2015

Das wahre Wesen unserer Lehrer - Teil 1

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Dez

2015

Bist du kreativ?

Alles über kreative Menschen und ihre bemerkenswerten Eigenschaften

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

05

Dez

2015

Video von Autoattacke bei Fahrraddemo wird zum Youtube-Hit: Interview mit dem Filmer

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

30

Nov

2015

Welcher Lift-Typ bist du?

Jeder kennt diese schrägen Typen, auf die man trifft, wenn man den Lift betritt. Aufzug fahren ist wie ein Ausflug durch eine Geisterbahn, man weiß nie, was als nächstes passiert. Wer steigt ein, wer aus? Und noch spannender: Wer fährt mit?

Doch welcher Typ bist du? Bist du der, der fast einschläft weil er sich zu Tode langweilt, oder der, der einfach nicht aufhören kann, vor Scham und Unsicherheit, nur in sein Handy zu sehen?

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

28

Nov

2015

Für einen guten Auftritt: Sechs Tricks für eine bessere Körpersprache

Viel wichtiger als das, was du sagst, ist oft die Körpersprache, die dein Gegenüber durch das Unterbewusstsein wahrnimmt. So kannst du deine Körpersprache grob kontrollieren, um bei jedem einen guten Eindruck hinterlassen.

Wichtig jedoch ist: Passen deine Haltung und die Signale deines Körpers zu deinem Gesagten? Denn wenn nicht, können selbst die spannendsten und interessantesten Aussagen ihre gesamte Wirkung verlieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

25

Nov

2015

Rotkäppchens Dilemma

Märchen: Für viele sind das jahrhundertealte Fantasiegeschichten ohne jeglichen Aktualitätsbezug, in veralteter Sprache und mit schwer durchschaubarer Handlung. Hier ein Versuch, diese alten Texte - unter minimalen Veränderungen bei der Handlung und dem verwendeten Vokabular - auch für Jugendliche aus der heutigen Zeit verständlich zu machen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

20

Nov

2015

Die Grenzen des freien Europa

Vor 26 Jahren begann Ungarn mit dem Abbau des „Eisernen Vorhangs“ und dieses Jahr war der EU-Staat das erste Land, das wieder einen Grenzzaun aufstellen ließ.

Zuvor konnte die österreichische Bevölkerung noch über andere Länder schimpfen, doch jetzt wird auch an der steirischen Grenze eine “Technische Sperre“ errichtet, welche im Grunde nichts anderes als ein Grenzzaun ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

17

Nov

2015

Endlich da: Die Schullogo-Pullis

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

16

Nov

2015

Nach den Anschlägen: Weltweite Solidarität

mehr lesen 1 Kommentare

So

15

Nov

2015

Attentate in Paris - Persönliche Gedanken

Heute in der Früh bin ich aufgewacht und habe lange gebraucht, bis ich realisiert habe, was in der Nacht von Freitag auf Samstag geschehen ist. Auf Facebook war überall der Hashtag #pray4paris zu sehen. Ich entdeckte einen Standard-Artikel mit der Überschrift „120 Tote bei Attentat in Paris“. Schon als ich das sah, hatte ich einen Kloß im Hals. Ich las weiter. Terroristen führten an verschiedenen Standorten Paris Attentate aus. In der Pariser Konzerthalle fand ein regelrechtes Blutbad statt. Eine Flut des Entsetzens und des Ekels überfiel mich. Sofort schrieb ich Freunde an und

fragte sie, ob sie von dem Vorfall auch schon gehört hätten. Alle waren genauso

geschockt wie ich.

 

Dieses Attentat bewegt die Menschen beinahe so sehr wie 9/11. Es ist gewaltig. Und es wird Auswirkungen haben. Demnach müssen die großen Städte und die Staaten auf Terroranschläge besser vorbereitet sein. Höchstwahrscheinlich mit mehr Polizeiaufgebot und mehr Überwachung. Ob dies unserem Leben einen Teil der Freiheit kosten wird, sei dahin gestellt.

 

Trotzdem gilt, dass wir Ruhe bewahren müssen und keine Panikmache betreiben dürfen. Das Gebot der Stunde heißt: Zusammenhalten! Gemeinsam für ein freies und friedliches Leben miteinander einstehen. Mehr Toleranz! Mehr Verständnis! Wir müssen endlich beginnen, uns als Kollektiv anzusehen. Denn eigentlich sind wir alle gleich. Wir sind alle Menschen. Wenn das in die Köpfe aller gelangen würde, gäbe es keinen Terrorismus mehr.

von Felix

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

09

Nov

2015

Urlaub unter Saurons Blicken

Der Praxis-Test beweist: Mittelerde ist allemal eine Reise wert!

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

09

Nov

2015

Flüchtlinge in Europa

Ein Überblick über die dramatische Situation

mehr lesen 0 Kommentare

Do

29

Okt

2015

Feuer-Alarm im Stiftergymnasium

mehr lesen 5 Kommentare

Mo

05

Okt

2015

Schulsprecherwahl: Martin Bernard und Felix Strasser im Interview

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

05

Okt

2015

Wahl der Schülervertretung 2015/16

Die Wahl der Schülervertretung im heurigen Jahre naht! Voraussichtlich an diesem Freitag, dem 9. Oktober, soll sie stattfinden, wobei noch unbestätigten Gerüchten zufolge der Termin verschoben werden könnte. Das nicht ohne Grund: Bis jetzt hat sich erst ein Team aufstellen lassen, was Unschlüssigkeit über die Sinnhaftigkeit

der Durchführung einer „Wahl“ am kommenden Freitag und einen derweil völlig

unspektakulären und „Wahlkampf“ zur Folge hat. Höchstwahrscheinlich ist diese

ungewöhnliche Situation auch der Grund für die Tatsache, dass ein großer Teil der Schüler nicht einmal weiß, welches wichtige Ereignis am 9. Oktober stattfindet.

mehr lesen 0 Kommentare