2²*5-3 Fragen an Prof. Erik Diewald


1 Spitzname heute: gibt’s eigentlich keinen

 

2 Spitzname in meiner Jugendzeit: Didi

 

3 Wann sind Sie geboren? Ist schon ein paar Jährchen her…

 

4 Ich unterrichte Physik, Informatik, Mathematik…

      ...weil ich sonst nicht viel kann

 

5 Mein Berufswunsch, als ich noch ein Kind war: Gärtner

 

6 Lieblingszahl: 3 und 13

 

7 Der schlechteste Mathematiker-Witz, den ich kenne:

„Vor der Schularbeit immer schön \pi\pi gehen.“

 

8 Mein lustigstes Erlebnis in einer Klasse: Da gibt’s Gott sei Dank unzählige. Eins der besten war sicher „Herr Fessa, ist des g’fährlich… wann ma… an Schlüssel verschluckt hat?“

 

9 Schüler/-innen sind … theoretisch auch Menschen. Theoretisch.

 

10 Wenn Sie sich mit einem Liedtitel beschreiben müssten, welcher wäre das? No idea…

 

11 Lieblingsspeise: Wiener Schnitzel

 

12 Drei Dinge, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde:

  Bibel, Rosenkranz, iPad.

 

13 Was zählen Sie neben der Schule noch zu Ihren Hobbys?

  Seit wann ist Schule ein Hobby?

 

14 Was ich bei diversen Fernseh- und Radioauftritten lernen konnte:   Erfahrung mit Fernseh- und Radioauftritten zu sammeln ;-)

 

15 Mein Motto: scio cui credidi [Anm. d. Red.: „Ich weiß, wem ich Glauben geschenkt habe.“]

 

16 Der Sinn des Lebens: heilig zu werden

 

17 Was ich den Schüler/-innen sonst noch sagen will:

  Es gibt ein Leben nach der Schule!

 

P.S. Prof. Diewald darf sich über den hervorragenden 2. Platz bei der Wahl „Lehrer des Jahres 2013/14“ freuen! 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0