Die Tribute von Panem – „Mockingjay I“ 

Bild: moviepilot.de
Bild: moviepilot.de


The Hunger Games-Fans aufgepasst! Seit Ende des vergangenen Monats ist der erste Teil der lang ersehnten Fortsetzung der Panem-Trilogie von Suzanne Collins, in den österreichischen Kinos zu sehen. Damit geht die Bestseller-Verfilmung in die dritte Runde -der Auftakt des zweiteiligen Finales der Geschichte des Mädchens, das in Flammen steht.



„Wenn wir brennen, brennen Sie mit uns“


  Katniss Everdeen kann nach der Zerstörung der Hunger-Games-Arena gerettet und in einer scheinbar sicheren Station in Distrikt 13 untergebracht werden. Entgegen der in ganz Panem verbreiteten Auffassung, ist jener Distrikt nicht zerstört und hat sich unterirdisch einen streng geordneten Staat errichtet.


Von Alma Coin, der Präsidentin des Distrikts 13, und dem ehemaligen Spielemacher Plutarch Heavensbee erfährt Katniss, dass ihr eine besondere Aufgabe zuteil geworden ist: Sie ist dazu auserkoren worden das neue Gesicht der Revolution zu sein. Sie soll für alle Distrikte zum Symbol des Widerstands gegen Präsident Snow sowie das Kapitol in Propagandavideos werden und zum Aufstand ermutigen. Nach langem Überlegen lässt  sich Katniss dazu überreden die Rolle des Spotttölpels zu übernehmen.


Währenddessen wird Peeta vom Kapitol gefangen gehalten und mithilfe einer Art Gehirnwäsche instrumentalisiert. Er versetzt die Rebellen in Wut, als er zum Waffenstillstand auffodert. Gleichzeitig entflammt er aber noch mehr Leidenschaft für die Rebellion als zuvor.

Kann Katniss den Rebellen und Präsidentin Coin wirklich vertrauen?

Wird es ihr gelingen Peeta noch rechtzeitig zu retten oder hat er sich wirklich endgültig auf die Seite des Kapitols geschlagen?

Katniss, ihre Verbündeten und ihre Gegner stehen am Rande eines Krieges mit schwerwiegenden Folgen, die die Zukunft von Panem maßgeblich bestimmen könnten.

 


Im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist der dritte Film der Panem-Trilogie ruhiger angesetzt und es werden keine großen Kämpfe inszeniert. Es scheint vor allem um Auseinandersetzungen zu gehen, die innerlich ausgefochten werden.

Als großer Fan der Bücher, habe ich mich gefreut, dass der dritte Teil “Flammender Zorn“ von Suzanne Collins vermehrt als Vorlage für den Film genommen wurde.


Insgesamt ist es eine empfehlenswerte Fortsetzung für all diejenigen, die auf den Anfang eines großen Krieges gespannt sind und sich den Ausgang der Geschichte nicht entgehen lassen wollen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0