Taizé-Reise aufgrund von Terrorgefahr abgesagt - Alternativprogramm: Mallorca

Die buntStifter-Redaktion erfuhr gestern völlig unerwartete und derzeit noch nicht offizielle Nachrichten: Aufgrund der akuten Terrorgefahr, die derzeit in Frankreich herrscht, wird die traditionelle Taizé-Reise, die heuer während der letzten Schulwoche stattgefunden hätte, abgesagt. Nachdem die Gefahr von Anschlägen in einigen, vor allem westeuropäischen Staaten derzeit sehr hoch ist und das christliche Camp Taizé natürlich ein potenzielles Ziel für Attentate darstellt, wird die Fahrt nach Ostfrankreich aus Sicherheitsgründen ausfallen.

 

Aber den alten Brauch, kurz vor den Ferien gemeinsam eine mehrtägige Reise zu veranstalten, will man nicht abschaffen. Darum feilen die Lehrer, die mitgefahren wären, an einer Alternative. Und, wie wir erfahren konnten, steuert man nun mit relativ hoher Sicherheit eine andere, aber nicht weniger interessante Destination an: Es soll nun auf die berühmte spanische Ferieninsel Mallorca gehen.

 

Sogar ein passendes Hotel hat man schon gefunden: Es befindet sich in Palma de Mallorcas Vorort S´Arenal und verfügt über ein Pool, einen Garten und ist außerdem nur drei Gehminuten vom berühmten „Ballermann“-Strand entfernt. Natürlich ist das ein bisschen teurer als der Aufenthalt in Taizé, aber trotzdem soll der Preis für die Woche pro Kopf unter 300 Euro betragen.

 

Bedeutet dass nun Party statt „ora et labora“? Mickie Krause anstatt spiritueller Gesänge? Natürlich geht es gemäßigt zu und Religion wird ein wichtiges Thema sein. Das genaue Programm steht noch nicht fest, aber es wird sicher der ein oder andere Kirchen- oder auch Museumsbesuch stattfinden. Ballermann gibt es, laut dem Lehrerkollegium, nicht jeden Tag. Wer Taizé-Flair vermisst, kann außerdem im Zelt schlafen und den Hotelangestellten täglich bei der Arbeit helfen.

 

Es gibt noch eine gute Nachricht: Da Mallorca bekanntlich eine Insel ist, wird an Stelle eines Busses nun ein Flugzeug als Reisemittel herangezogen. Da die Buchung eines ganzen Fliegers anstatt einzelner Plätze in einem Linienflug aber pro Person deutlich weniger kostet, bekommen wir bei genug Anmeldungen einen ganzen Jet für uns allein. Anstatt von rund 60 Leuten können aufgrund der hohen Anzahl an Sitzplätzen nun 150-200 (anhängig von der Fluggesellschaft) Schüler mitfliegen! Eine Rangelei um verbleibende Plätze wird es also kaum geben.

 

Schade, dass die Reise nach Taizé heuer nichts wird; trotzdem ist aber Mallorca eine gute Entschädigung. Ich freue mich schon darauf!

von Tobias Lindorfer

Nachtrag (1. 4. 2015, 20:49): APRIL APRIL!

Völliger Blödsinn natürlich, die Taizé-Reise findet ganz normal statt! Vielleicht kann man den Artikel ja trotzdem als Anreiz für neue Schulausflug-Ideen nehmen ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0