Die 5 Phasen des Videospielens

Zwischen Anfänger und Computerspielsüchtigem liegen viele Zwischenstufen. Wie diese aussehen können, verraten wir euch hier. 

1.Phase: Der Betroffene erwirbt ein Spiel und empfindet jenen Artikel sehr, in der Umgangssprache formuliert, „cool“. Daher beginnt er schon jetzt, mehr Zeit vor dem PC oder der Xbox zu verbringen, als hinauszugehen etc. Jedoch leiden die Schule oder das Familien eher weniger darunter.

2.Phase: Nun beginnt der Betroffene viel mehr Zeit mit seinem wunderbaren Computerspiel zu verbringen, lässt auch, um mehr Spielzeit zu erreichen, liebend gern ein oder zwei (oder drei) Hausübungen aus.

Falls das Videospiel ein f2p-Spiel (Free-to-play: Kostenlos erwerbbares Spiel) ist, zeigt er auch immer mehr Interesse am In-Game-shop (Virtuelle Marktabteilung im Spiel, wo dir die Entwickler das Geld aus der Tasche ziehen) und beginnt auch immer mehr Taschengeld in sein Entertainmentprodukt zu investieren. Familienleben beginnt langsam zu bröckeln, von den Hausübungsnoten ganz zu schweigen.

3.Phase: Jetzt schaltet sich die Familie ein: Sie versucht krankhaft, das betroffene Familienmitglied von der „Sucht“ abzuhalten oder jene Krankheit zu heilen. An diesem Zeitpunkt muss sich der Betroffene entscheiden: Entweder er stoppt den Fortschritt zu höheren Phasen indem er das Verlangen nach seinem Bildschirm unterdrückt, oder er unterdrückt jenes Verlangen nicht, ignoriert seine Verwandten und sitzt weiter vor Videospielen. Leider entscheiden sich die meisten nicht für die Familie. Auch die Schule ärgert sich immer mehr über den betroffenen Schüler, da er keine Leistungen, keine Mitarbeit und keine Hausübungen bringt, sondern seine Zeit im Ort des Lernens damit verbringt, über seinLieblingshobby nachzudenken.

4.Phase: Zu diesem Zeitpunkt wird es schon zu viel: Der Betroffene überlegt, ob er die Schule (welche ihn sowieso schon vor der Phase 1 ziemlich genervt hat) einfach hinzuschmeißen, die Kreditkarte des Vaters zu plündern um nach Korea einwandern, um dort seine Karriere als E-sports-(Professionelle Meisterschaften im Computerspielbereich) Pro-player (Abkürzung für professional player) zu starten.

Aber vielleicht (hoffentlich) besinnt er sich und findet sowas wie die „Erste Liebe“ (etwas Wichtigeres als eine Freundschaftsanfrage). Das ist aber ziemlich unwahrscheinlich, weil wie soll man von einem verdunkeltem Zimmer aus seine Liebe (auch genannt: Große Liebe) finden?

5.Phase: Diese Phase kann sehr unterschiedlich ausfallen, letztlich hängt das vom Gamer selbst ab. Tritt der worst case ein, brennt die letzte Sicherung durch und der betreffende glaubt, im Spiel selbst zu leben. Statt eines romantischen Lebens als Dunkelelf in Himmelsrand wartet aber meist das Wagner-Jauregg. In besseren Fällen werden die Videospieler zu berühmten Let´s-Playern (z. B. wie Gronkh), die auf ihren Youtube-Kanälen hunderttausende Klicks für stumpfsinnige Kurzfilme erhalten, in denen sie zeigen, wie man sich in Skyrim durch die Wand glitcht. Vereinzelt schaffen es besonders harte Fälle wieder zu einem normalen Leben, etwa wenn aufgrund der zeitintensiven Sucht das Geld für Pizza oder gar den Strom ausgeht – dann müssen die Spieler das Haus verlassen und werden wieder mit der realen Welt konfrontiert – manchmal führt das zu einem Umdenken. 

Wie dem auch sei; die letzten drei Phasen sollten vermieden werden, wenn man nicht gerade den Titel "drittbester World-of-Warcraft-Spieler der Welt" tragen möchte. 

von Anton Schneeberger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0