Interview mit den Kandidaten der SchülerInnenvertretung

Am 13.Oktober 2017 fand im Stiftergym die Wahl zum/zur SchulsprecherIn statt. BuntStifter führte im Zuge der Wahl ein Interview mit den vier Kandidaten Katharina Weissenböck(7BN), Christian Hueber(7A), Flora Feichtinger(7A) und David Brandstetter(7BN) durch.

 

 

buntStifter: Warum wollt ihr in der SchülerInnenvertretung sein?

Flora: Wir haben unsere Schule sehr gern und glauben, dass man noch viele coole Sachen machen kann. Es sind ja auch in den letzten Jahren schon tolle Sachen verwirklicht worden.

Kathi: Wir hatten einige Ideen in den letzten Jahren wo wir uns dachten, dass das uns Spaß machen würde. Da bietet uns die Schülervertretung die Gelegenheiten, das umzusetzen.

Flora: Wir würden uns einfach gerne für die SchülerInnen engagieren.

David: Das Leben besteht aus Erlebnissen und diese muss man so gut gestalten, wie es geht.

Was würdet ihr als Erstes ändern, wenn die Schülervertretung ein Budget von 1000 Euro hätte?

Christian: Ich würd als Erstes den Gruppenraum fertigmachen; der ist jetzt schon seit 2 Jahren unverändert, da gehört etwas gemacht.

Kathi: Zuerst sollte man gute Überlegungen anstellen, bevor man etwas umsetzt. Ebenso die SchülerInnen sollte man fragen, was sie gern machen würden. Z.B: Ob ein Wasserkocher für den Aufenthaltsraum mehr gefragt ist oder, ob man das Geld spart und einmal etwas finanziert wovon eine Klasse profitiert.

Flora: Oder generell eine Veranstaltung.

David: Ich würde einen Kinobesuch für die Schule finanzieren und den Film "Weit" schauen.

Was sind eure Stärken und Schwächen?

Flora: Das hab ich mich vor 1 Woche schon einmal gefragt... Da muss ich zuerst überlegen

Kathi: Ich glaub, dass ich gut an Sachen dranbleiben und diese dann auch durchsetzen kann. Aber meine Schwäche ist, dass ich nicht so der Mensch bin der Gruppen mitreißt...

Christian: Das bin ich eher. Wenn ich etwas wirklich will, dann kann ich die Leute dazu bringen, dass wir das dann machen. Ähh was noch? Ich glaub, ich hab keine weiteren Stärken. Vielleicht noch, dass Leute mir vertrauen können.

David: Ich bin nicht diszipliniert. Das kann Stärke und Schwäche zugleich sein, natürlich. Mir fallen schnell mal wieder neue Ideen ein…

Flora: Ich bin recht Begeisterungsfähig und bin schnell motiviert. Es ergänzt sich perfekt, weil Kathi immer jene ist, die an Sachen dran bleibt. Und dann gibt‘s so Leute, wie den David, die Ideen haben. Mir fallen jetzt nicht wirklich meine Stärken ein...

David: Ich weiß was deine Schwäche ist: Dass du über dich selbst nicht viel weißt.

Flora: Wahrscheinlich hab ich grad eine Selbstfindungsphase (lacht). Ich rede und kommuniziere außerdem wirklich sehr gern mit Leuten.

David: Ich unterhalte auch sehr gerne Leute.

Was sind eure Hobbies?

Flora: Ich höre gern Musik und tanze sehr gerne. Gerade mache ich viele Fotos und drucke diese dann aus. Zeichnen. Ich reise auch sehr sehr gerne.

Kathi: Ich glaube, dass beschreibt uns alle ziemlich gut.

Christian: Freunde besuchen. Das ist das wichtigste. Den David besuchen. Musik hören. Tanzen. Klavier spielen und singen, auch wenn ich‘s nicht kann.

Flora: Das muss man nicht können, dass muss man einfach machen...

Kathi: Also meine Freizeit besteht zum größten Teil aus Musik. Und singen ist auch am besten, wenn keiner zuhört. Ich versuche immer wieder zu gärtnern, aber ich muss immer wieder feststellen, dass ich nicht so talentiert bin. Sonst bin ich einfach gern draußen.

David: Also ich reise sehr gern und ich beweg mich gern einmal, damit ich mich wieder richtig spüre. Ich tanze auch gern. Und fürs Fortgehen bin ich auch immer motiviert. Und sonst hör ich auch gern Musik und treff mich mit Freunden und in Linz verbringe ich gerne Zeit am Donaustrand. Außerdem: Fußball, Skifahren.

Kathi: Skitag!!!!

Was sind eure Pläne?

Kathi: Viele unserer Pläne haben wir gestern schon beim SIP vorgestellt:

  • Abschlussfest
  • Wahlfach Politik und Wirtschaft
  • Podiumsdiskussion
  • SchülerInnenvertretung sollte Geld bekommen um Veranstaltungen (Konzerte etc.) zu organisieren.
  • Skitag
  • Am Mittwoch in den großen Pausen würden wir uns in den 1. Stock hinsetzten, damit unsere MitschülerInnen mit uns reden können.
  • Briefkasten für Anliegen oder Ideen
  • Pinnwand für Neuigkeiten
  • Konzerte
  • Schulpullis
  • Kleidertausch

David: Die SchülerInnen sollten mit uns zusammenarbeiten, damit wir Ideen gemeinsam entwickeln und verwirklichen können. (...) Eine SchülerInnenband könnten wir uns gerade für unsere Schule sehr gut vorstellen.

Flora: Ja, das wäre sehr cool!

 

Danke für das Interview.

 

 

Von Fanny Scharnreiter, Johanna Enzinger und Julia Wolflehner (5B)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0